‹ Zurück zum Presseportal
Inhalt
Reportage

Die Löwen­bändiger aus dem Westerwald

Text: Susanne Löw
Fotos: Erwin Fleischmann
Ecke
Teile diese Story
LesezeitLesezeit
ca. 8 Minuten

Martina Züngel-Hein liebt Reisen – und ihre Ridgebacks Dayo und Suri. Was liegt näher, als beide Leidenschaften mit ihrem Subaru Levorg zu verbinden. Ein Hausbesuch im Westerwald.

Auto! Und noch mal etwas lauter: Suri, Auto! Mit fester Stimme gibt Martina Züngel-Hein der zehnjährigen Rhodesian-Ridgeback-Hündin den Befehl, sich doch jetzt bitte schön ins Auto zu bemühen – schließlich sitzt Dayo schon längst dort und wartet geduldig. Eigentlich kennen beide das Prozedere, von acht Pfoten auf vier Räder zu wechseln, in- und auswendig. Aber wie das so ist: Als honorige Hundedame lässt man sich eben gerne zweimal bitten. Seit rund vier Jahren lebt Züngel-Hein mit ihrem Mann und den beiden Ridgebacks im schönen Westerwald nordwestlich von Frankfurt am Main. Seit über zehn Jahren fährt die PR-Beraterin Subaru – erst einen Legacy und seit einem guten Jahr nun einen Subaru Levorg (Informationen zu Verbrauch & Effizienz). Schon immer war das Reisen für sie eine Passion – doch um mit Hunden auf große Fahrt zu gehen, braucht es gute Vorbereitung und ein wenig Know-how. Ihre Erfahrungen teilt Martina Züngel-Hein seit 2012 auch auf ihrem Blog: www.hunde-reisen-mehr.com

Mit dem Vierbeiner auf Reisen

Für größere Strecken fahren die Vierbeiner Allrad im Subaru – und das sehr gerne, wie Züngel-Hein berichtet. „Bis zu 1.000 Kilometer“, schätzt sie als realistische Obergrenze für Autotouren mit ihren Passagieren auf Pfoten ein – inklusive Stopps alle 2,5 Stunden im Sommer. Zug- und Flugreisen kommen nicht in Frage. Umso wichtiger ist für Hundefreunde mit Fernweh ein geeignetes Auto für die Urlaubsreise. Und ihr Lieblingsreiseziel? Die Nordsee-Insel Texel in Holland! „Dort sind Hunde willkommen, dürfen an den Strand und müssen nur an den bewachten Stränden an die Leine“, begründet Züngel-Hein. Denn die Anreise ist nur die halbe Miete. Auch vor Ort müssen Haustiere willkommen sein, sonst droht Herrchen oder Frauchen gleich neuer Stress. Dennoch: Ein Urlaub ohne Hunde? Undenkbar! Wichtig für den fahrbaren Untersatz von Hundebesitzern sind laut Züngel-Hein mehrere Kriterien: „Man benötigt im Sommer eine Klimaanlage, das Auto sollte zudem geländegängig sein für Fahrten in unebenen Gegenden für Spaziergänge“, beginnt sie. Und ergänzt: „Entscheidend ist natürlich auch die Größe des Fahrzeugs: In einem Zweisitzer haben Menschen, Hunde und das Gepäck für alle keinen Platz – außerdem sollte der Kofferraum genügend Stauraum bieten, damit sich die Tiere wohlfühlen.“ Ihr Subaru Levorg bietet all das: „Ich bin zufrieden, bei meinem Subaru gibt es viel Auto fürs Geld“, bilanziert sie und zählt Extras wie Rückfahrkamera oder Freisprecheinrichtung auf, die sie nicht mehr missen möchte.

Hundeglück beginnt gleich vor der Haustür

Aber natürlich muss es nicht immer die Fernreise sein. Suri und Dayo haben mit dem Westerwald nicht nur eine Heimat, sondern ein wahres Hundeparadies. Denn Frauchen geht dort regelmäßig mit den beiden treuen Ridgebacks auf Wandertouren. Jeden Morgen dreht das Trio eine bis zu acht Kilometer lange Runde, macht mittags einen kleinen Ausflug und beendet den Tag mit einem weiteren größeren Spaziergang. Für den Hausbesuch der DRIVE haben uns die beiden Vierbeiner auf eine ihrer Lieblingsrunden mitgenommen und zeigen uns stolz ihr Revier. Echtes Gassi-Glück für Hunde beginnt eben bisweilen genau hier: direkt vor der eigenen Haustüre.

Hunderasse mit Charakter: Rhodesian Ridgeback

Die Hunde aus Südafrika wurden zu Kolonialzeiten als Treibhund bei der Großwild- und Löwenjagd eingesetzt. Auffälligstes Merkmal des Jagd- und Familienhundes, der bis etwa 70 Zentimeter groß und über 40 Kilogramm schwer werden kann: der „Ridge“, sein Haarkamm an der Wirbelsäule. Seine Talente: Fährtenarbeit, Personensuche, Rettung.

Tipp für Wanderfreunde

Seit letztem Jahr läuft Martina Züngel-Hein mit Dayo den Westerwald-Steig in einzelnen Tagestouren. Zuletzt führte der Fernwanderweg die beiden 23 Kilometer lang von Westerburg nach Freilingen. Insgesamt verlaufen die 16 Etappen auf 235 Kilometern vom hessischen Herborn bis Bad Hönningen am Rhein. Unterwegs steigt man bis auf die 657 Meter hohe Fuchskaute, einen erloschenen Vulkan. Natur pur verspricht die als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifizierte Route durch die Holzbachschlucht, vorbei an der Westerburg und der Westerwälder Seenplatte und entlang der Klöster Marienstatt und Marienthal. Das Prädikat „empfehlenswert“ erteilt auch Martina Züngel-Hein dem Westerwald-Steig, der 2018 zehnjähriges Bestehen feiert.

Weitere Informationen unter
www.westerwald.info/westerwald-steig

Quote
Anführungszeichen

Für Reisen mit meinen Hunden ist das Auto als Transportmittel die erste Wahl.

AnführungszeichenMartina Züngel-Hein

Für Hundefreunde mit Fernweh

Packliste planen

Wer mit Hund an Bord verreisen möchte, muss seine Packliste planen. „Für Dayo und Suri nehmen mein Mann und ich mehr Gepäck mit als für uns selbst“, lacht Martina Züngel-Hein. Dazu zählen ...

... Futter und Wasser und dazu passend auch Reisegeschirr wie ein Futter- und Wassernapf. „Sind wir nur für ein Wochenende unterwegs, portioniere ich das Futter vor. Bei Urlaubsreisen kommt ein Fünf-Kilo-Sack in die Hundetasche und die zusammenklappbare Waage zum Abwiegen. Auch Kausnacks und Leckerlis werden eingepackt.“

... Halsbänder und Leinen für unterschiedliche Einsatzzwecke (Schlepp-, lange, kurze Leine). Medikamente nicht vergessen, auch eine Zeckenzange, eine Schere und ein Desinfektionsspray kommen in die Tasche, im Winter zudem Pfotenbalsam.

... Für längere Reisen: Hundebetten, Decken, Stofftiere & Hundespielzeug für gelegentliche Langeweile sowie das eine oder andere Handtuch.

... Hundejacken und Warnwesten – zwar würden es die Vierbeiner nie zugeben: Aber eigentlich finden sie einen Regenmantel bei Nässe oder die Softshell-Hundejacke im Winter dann doch echt gut.

Extras von Subaru

Über die Hälfte aller Subaru-Besitzer haben Haustiere und freuen sich über die optionale Ausstattung aus dem Zubehörangebot von Subaru, wenn sie mit ihren tierischen Begleitern unterwegs sind. Für viele Modelle können z. B. eine Laderaumbox für den Kofferraum, ein Ladekantenschutz oder eine Laderaumschalenmatte geordert werden. Darüber hinaus lässt sich bei einigen Modellen mit einem Laderaumtrenngitter der Kofferraum vom Insassenbereich trennen – ideal für den sicheren Transport von Hunden.

Hunde-Familie im Subaru-TV

Die Barkleys sind wieder da – die sympathische Hundefamilie aus Labradoren und Golden Retrievern erobert die TV-Bildschirme in den USA zurück. Unter dem Motto „Dog tested. Dog approved.“ („Von Hunden getestet und für gut befunden“) nehmen die Vierbeiner in vier neuen 30-sekündigen TV-Spots Fahrstunden, bringen den Nachwuchs zur Schule oder fahren in die Waschstraße, in der – natürlich – auch Hunde arbeiten. Zu sehen gibt es die lustigen Videos im YouTube-Channel von Subaru USA unter: www.youtube.com/Subaru

Subaru-Style für Vierbeiner

Geschenksets zu gewinnen

Um glücklich zu sein, wünschen sich die Familienmitglieder auf Pfoten Kraulen, Gassi, Leckerlis – und natürlich Hunde-Extras von Subaru! DRIVE verlost fünfmal ein Set mit exklusivem Zubehör für Vierbeiner, das so nur in den USA angeboten wird. Enthalten ist ein schickes Hundehalsband im Subaru-Look, ein praktischer faltbarer Hundenapf sowie ein Tennisball-Spielzeug.

Bitte senden Sie eine E-Mail mit dem Stichwort „Hund an Bord“ und Ihren Kontaktdaten (Vor- und Nachname sowie Adresse) an:
drive-gewinnspiel@subaru.de

Oder per Postkarte an:
SUBARU Deutschland GmbH, Emil-Frey-Straße 6, 61169 Friedberg

Verlost wird je eines von fünf Geschenksets mit Hundezubehör von Subaru. Die Gewinner werden aus allen Einsendern unter Zeugen ausgelost und per Post schriftlichbenachrichtigt. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet und ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Gesetzliche Vertreter und Mitarbeiter von Subaru Deutschland sowie deren Angehörige und mit ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind ausgeschlossen. Der Rechtsweg und die Barauszahlung sind ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 31.01.2019 (Poststempel bzw. Datum der E-Mail). Ziehung der Gewinner: Februar 2019. Die Teilnahme von Gewinnspielservices ist ausgeschlossen.

Bei einer Teilnahme an diesem Gewinnspiel verarbeitet die Subaru Deutschland GmbH die von Ihnen übermittelten Daten nur zum Zwecke der Gewinnspieldurchführung. Nach Beendigung des Gewinnspiels werden die Daten gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ohne die Angabe von Kontaktdaten ist eine Teilnahme am Gewinnspiel nicht möglich. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DS-GVO.

Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der digitalen DRIVE unter: www.subaru-drive.de/2018-02/datenschutz

Teile diese Story
NachrichtenNeuigkeiten rund um SubaruJetzt lesen